Leserleben :)

Es gibt gute Nachrichten für uns Leseratten!

Kürzlich habe ich in der Federwelt von einer Studie vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gelesen. Diese hat ergeben, dass Bücher-Lesen als “Ruhepol” wahrgenommen wird. Was ja nicht weiter verwunderlich ist. Forscher der Uni Yale vermuten nun aber sogar, dass es eine Stress reduzierende Wirkung hat. Sie sagen, wer regelmäßig liest, lebt im Schnitt 23 Monate länger als Büchermuffel.

Na, wenn das kein Grund ist, sofort zum nächsten Roman zu greifen :-)
Frohes Lesen allerseits!

Auf Facebook kommentieren