Die Frauen von Ballycastle

TEXTSCHNIPSEL 2
»Sie schreibt, dass der ›grässlich überdekorierte‹ Eingang von McClary’s Books von ihrem Fenster aus so wirkt wie die Pforte zur Hölle. ›Wo die Seelen kleiner Kinder beim Kauf eines Buchs mit kostenlosen Lutschern eingefangen werden‹.«

Weiter geht’s in der Vorstellungsrunde mit Liam McClary.
Liam ist anfangs zwar kein großer Fan von Fina, aber er hasst sie längst nicht so inbrünstig wie es umgekehrt der Fall ist. Zur Verwunderung seines besten Freundes Rory, amüsiert er sich sogar über ihre E-Mails. Denn er findet Fina wirklich witzig, wenn sie sich ärgert.
Obwohl er glaubt, dass die zwei Buchhandlungen durchaus in Belfast koexistieren können, versteht er, dass sie ihr Revier so hartnäckig verteidigt. Sie ist eine Frau, die sich leidenschaftlich für das einsetzt, was sie liebt. Und das ist eine Eigenschaft, die er respektieren kann. Auch wenn sie sich in diesem Fall gegen ihn richtet.
Im Gegensatz zu Rory sieht Liam seine Konkurrentin also nicht bloß als »die Zicke von gegenüber«. Vielmehr macht ihn die Frau hinter den E-Mails neugierig. Euch auch?

Wie, glaubt ihr, treffen die beiden wohl aufeinander? Nächste Woche geht’s weiter.
Schönen Sonntag allerseits :-)

Auf Facebook kommentieren