Autorenleben

»Neue Herausforderungen sind Gelegenheiten, Neues über uns zu erfahren.«

Ernst Ferstls Ausspruch ist mir heute Morgen begegnet und ich musste dabei augenblicklich an mein neues Projekt denken.
Ein Buch zu schreiben ist für mich jedes Mal eine besondere Herausforderung. Ich freue mich darauf, in der Geschichte zu versinken und all die neuen Charaktere und deren Welten kennenzulernen, aber dennoch schwingt immer ein Hauch Nervosität mit. Es fühlt sich anfangs ein bisschen so an, als stünde man, in der festen Absicht, die Welt zu erkunden, nur mit einem Globus in der einen und einer alten Zahnbürste in der anderen Hand an der Bushaltestelle.
Da kann man schon mal ein bisschen nervös sein, immerhin könnte bei diesem doch sehr langwierigen Projekt einiges schiefgehen.
Eigentlich total bescheuert - ich setze mich jetzt an mein zehntes Buch (ja, ich war von der Zahl auch überrascht, als ich nachgerechnet habe) und frage mich immer noch, ob ich das schaffen werde ...
Aber eine kleine Portion Respekt ist sicherlich nie verkehrt. Außerdem überwiegen Freude und Neugier jedes Mal. Ich bin gespannt, welche Abenteuer ich mit meiner mutigen Protagonistin erleben und was ich dabei Neues über mich selbst erfahren werde ;-)

Ihr möchtet wissen, woran ich gerade schreibe? Viel darf ich zu meinen neuen Projekt noch nicht verraten, aber eine kurze Info gibt es heute schon mal: Der Arbeitstitel lautet dHdL und es ist eine Fantasy-Geschichte :-)

Schönen Abend, genießt die Sonne!

Auf Facebook kommentieren