Buchtipp

[Werbung | unbezahlt]
Nach dem spektakulären WM-Abschied gestern, haben wir ja jetzt wieder mehr Zeit zum Lesen ;-)
Auch in diesem Monat kommt meine Empfehlung aus der Familiengeheimnis-Reihe von beHEARTBEAT (Bastei Entertainment). Es gibt hier einfach so unglaublich tolle Geschichten. Ich bin total stolz, dass ich mit meinen Frauen von Ballycastle ebenfalls dabei sein darf :-)

Heute möchte ich euch “Das Erbe von Gullrock Hall” aus der Feder von Sophie Oliver vorstellen:
Ich liebe die Bücher von Sophie!
Sie schafft es einfach jedes Mal, mich komplett in ihre Geschichte zu ziehen, was sicherlich mitunter an ihrem lebendigen und bildhaften Schreibstil liegt. Man kann ihre Worte förmlich schmecken, atmen und bis tief ins Herz spüren …

Besonders die Beschreibungen von Landschaft und Örtlichkeiten sind in „Das Erbe von Gullrock Hall“ ein Genuss. Ich habe richtig Lust bekommen, selbst einmal an die walisische Küste zu reisen und dieses herrliche, wildromantische und windumtöste Stück Land mit eigenen Augen zu sehen. Man spürt einfach die Begeisterung der Autorin für Wales, seine Vergangenheit und die alten Legenden in jeder Zeile.

Die Geschichte um die Familie Rhys passt hervorragend in die Landschaft.
Zu Beginn taucht der Leser in die Leben zweier Frauen aus unterschiedlichen Epochen ein: Die Bostonerin Iris Rhys kommt 2016 nach Wales, um sich die Heimat ihrer Vorfahren anzusehen, und Elen Rhys lebt Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts in einfachen Verhältnissen ebenda. Man lernt die Hauptfiguren zunächst etwas besser kennen, taucht in ihren Alltag ein und erfährt, wie es um ihre Herzen steht – doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm.
Der Prolog hat es bereits angedeutet: Irgendetwas, das zwischen Elen, ihrem Bruder Carwyn und ihrem Geliebten Ioan vorgefallen ist, wirft einen düsteren Schatten auf die Familie Rhys. Noch heute sind die Bewohner von Merthyr Mawr nicht gut auf die Familie und vor allem auf Iris‘ Urgroßvater Carwyn zu sprechen. Allerdings will keiner damit rausrücken, was genau vorgefallen ist. Iris kann das nicht akzeptieren und versucht, den guten Ruf ihrer Familie wiederherzustellen, indem sie nachforscht und die Wahrheit Stück für Stück ans Licht bringt. Unterstützt wird sie dabei von dem charmanten Anwalt Gabriel, der schlichtweg zum Verlieben ist, hach …
Die Geschichte nimmt jedenfalls im Laufe der Handlung so richtig an Fahrt auf – auch auf der zweiten Zeitebene, die parallel erzählt, was sich damals wirklich zugetragen hat. Es wird nicht nur spannend sondern auch tragisch und traurig, vor allem mit dem Ersten Weltkrieg im Hintergrund ... Zu viel will ich an dieser Stelle aber nicht verraten.

Fazit:
Eine clever aufgebaute und ergreifende Handlung, starke Protagonisten mit Herz und ein wunderschönes Setting – das alles steckt in diesem überaus gelungenen Familiengeheimnis-Roman. Ich kann das Buch nur empfehlen!

Auf Facebook kommentieren